Clean Code


Schlechter Code beeinflusst die Produktivität negativ. Man verbringt mehr Zeit damit den Code zu verstehen und ist mehr damit beschäftig im Quelltext von einer Stelle zur anderen zu springen, um die Zusammenhänge zu erfassen, als dass man produktiven Code schreibt. Der Zeitaufwand guten Code zu schreiben macht sich immer bezahlt. Schlechter Code wird sich in jedem Projekt rächen, da er kaum wart- oder erweiterbar ist.

Aber was ist guter Code? Jeder Programmierer versteht unter gutem Code etwas anderes. Nimmt man alles zusammen, bekommt man Aussagen, die offensichtlich, der Meinung erfahrener Programmierer nach, guten Code ausmachen:

Die folgenden Tipps sind die Essenz aus dem Buch Clean Code von Robert C. Martin. Sie ersetzen natürlich nicht das Buch. Im Buch werden die Tipps ausführlich besprochen, begründet und mit Code Beispielen erläutert. Diese Liste soll lediglich dazu dienen die wichtigsten Grundsätze für sauberen und guten Code zusammengefasst als Übersicht vor sich zu haben.

Aussagekräftige Bezeichner

Funktionen

Kommentare

Fehlerbehandlung

Oder um es mit den Worten von http://xkcd.com/ zu sagen:


2011-05-02T08:11:03 +0200, mail+homepage[at]michael-puff.de